Das Rösten

„MAN KANN SICH DARÜBER STREITEN OB DAS RÖSTEN VON KAFFEE SCHWIERIG IST. DAS GLEICHE GILT FÜR VIELE DINGE DENEN WIR ERLEGEN SIND.
 MIT DER ZEIT KOMMT DIE ROUTINE. IM BLICK ZURÜCK ERKENNEN WIR DANN EIN BESTIMMTES MUSTER – UNSERE EIGENE ART EBEN.“

Wilhelm Andraschko

Die Andraschko Kaffeemanufaktur verwendet ausschließlich Speciality Coffees von kleinen Farmen, größeren Estates und Kooperativen. Durch gezieltes Sourcing im Ursprung auf der Suche nach den besten Qualitätsstandards, führt uns die Reise nach den edelsten Bohnen um die halbe Welt, nach Costa Rica, Indien, Tansania, Brasilien. Der persönliche Kontakt ist dabei sehr wichtig und Bestandteil, wenn es um die richtige Qualität gehen soll. Wir sprechen mit den Farmern, wir sprechen über die Ernte aber auch über die Herausforderungen denen sich die Farmer zu stellen haben – auch ökologisch. Wir sind an langfristigen Geschäftsbeziehungen interessiert, die sich durch beidseitige Treue und Loyalität auszeichnen, denn dann können wir am besten über Qualität und Preise sprechen und so entsteht eine wirklich faire und nachhaltige Beziehung.

Ist der Kaffee bei uns in Berlin angekommen, beginnt die Phase des Probierens, Testens und die Suche nach der besten Kombination. Geröstet wird der Andraschko Kaffee in einem kleinen 50-Kilo und einem 120 – Kilo Probat-Trommelröster. Für uns ein wichtiger Schritt mit einer klaren Abgrenzung nach oben, denn größer wird die Rösterei nicht werden – Handwerklichkeit ist Prinzip und Erfolgsmodell der Manufaktur.

_MG_0730